Herzlich Willkommen bei der SPD Fellbach

Liebe Besucherinnen und Besucher,

wir begrüßen Sie herzlich auf der Homepage des SPD-Ortsvereins Fellbach und freuen uns über Ihr Interesse. Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über unsere Arbeit im Ortsverein der SPD in Fellbach und die Arbeit der SPD-Fraktion im Fellbacher Gemeinderat.

Viel Spaß beim Surfen wünscht Ihr Vorstand des Ortsvereins Fellbach

 

11.12.2022 in Aktuelles

SPD Weihnachts- und Jubilarfeier in Fellbach

 
Bild, 03.12.2022: die Jubilare und Jubilarinnen gemeinsam mit dem Ortsvereinsvorsitzenden Julius Walter und dem Vorsitze

Am Samstag, dem 03.12.2022 feierte die SPD-Fellbach ihre traditionelle Weihnachts- und Jubilarfeier in den Räumlichkeiten der Schwabenlandhalle Fellbach.

Gemeinsam ehrten der Ortsvereinsvorsitzende Julius Walter und der ehemalige Vorsitzende der Gemeinderatsfraktion, Harald Raß, die dreizehn Jubilare und Jubilarinnen sowie runden Geburtstage. Diese bringen es zusammengerechnet auf insgesamt über 400 Jahre SPD-Erfahrung und konnten mit entsprechenden interessanten und erheiterten Anekdoten über die vergangenen Jahrzehnte aufwarten. Sie alle erhielten für ihr langjähriges Engagement eine Ehrenurkunde und ein Geschenk des Ortsvereins.

Anschließend berichtete der amtierende Vorsitzende der Gemeinderatsfraktion, Andreas Möhlmann über das politische Jahr in Fellbach. Mit einem gemeinsamen Abendessen ließen die Mitglieder und Freunde des Ortsvereins den Abend festlich ausklingen.

14.10.2022 in Pressemitteilungen

Soziale Aufgaben: Wohnungen und Pflege

 

Wir stehen vor einem großen Problem, das war schon in der Vergangenheit groß und dürfte in der Zukunft noch wesentlich größer und noch dringlicher werden. Grund war zu wenig Wohnungsbau in der Vergangenheit. Dazu kommt nun wieder verstärkt der Zustrom von Flüchtlingen, nun auch aus der Ukraine wegen des Kriegs.

Wohnraum in allen Kategorien wird dringend benötigt. Aber das ist nur die eine Seite der Medaille, auf der anderen Seite fehlen Grundstücke, Handwerker, Container und vor allem Personal, das sich um alles kümmert. Nicht eingerechnet ist hier die momentane Situation in der Wirtschaft, der Materialmangel, die Inflation und die Preissteigerungen. Und ein Ende der Spirale ist nicht in Sicht.

Ein weiteres Problem ist die Situation in der Pflege. Fachkräftemangel, schlechte Bezahlung und geringe Wertschätzung, sowie die immer weiter ausufernde Bürokratie sind die Hauptfaktoren für die heutige Situation. Das Problem ist nicht neu, sondern ebenfalls schon viele Jahre bekannt und die demographische Entwicklung ist auch nicht erst seit heute ein Thema. Pflegeeinrichtungen und zahlreiche weitere Pflegeplätze und Personal sind in der Zukunft vonnöten um die immer ältere Bevölkerung zu versorgen. Auch die häusliche Pflege dürfte immer wichtiger werden, viele werden sich die Pflegeeinrichtung nicht mehr leisten können, wenn die Pflegekosten weiter so steigen, wie bisher.

Hier hat die Politik noch ein großes Arbeitsfeld vor sich. Eine enorme Aufgabe für die Gesellschaft, für Bund, Land und die Kommunen. Diese sozialen Aufgaben sind auf allen Ebenen anzugehen, damit sich die Probleme auch lösen lassen.

Stadtrat Hans-Peter Krause

13.10.2022 in Aktuelles

„Neue Mitte Fellbach“ - Endhaltestelle Lutherkirche

 

Vorstellung und Diskussion mit Oberbürgermeisterin Gabriele Zull am Donnerstag 20. Oktober 2022 von 19:30-21:00 Uhr im Henri-Dunant-Saal (Stadtwerke Fellbach), Ringstraße 5

 

Mit der geplanten Verlängerung der Stadtbahnzüge von 40 auf 80m kam im vergangenen Jahr die Diskussion auf, was dies für die Endhaltestelle an der Lutherkirche bedeutet. Erste Planungen sahen eine reine Verlegung des Stadtbahnhalts vor den Alten Friedhof und den Park der Schwabenlandhalle vor.

Wir haben daraufhin bei der Verwaltung beantragt, ergänzende Planungen für den gesamten Bereich Kirchplatz, Seestraße und Cannstatter Straße vorzulegen. Diese Untersuchungen liegen inzwischen vor. Eine erste öffentliche Vorstellung der Ergebnisse fand vor kurzem statt. Dabei zeigt sich, dass sich, bei einer Verlegung der Endhaltestelle an den Kirchplatz, neue städtebauliche Möglichkeiten an der Ecke Cannstatter-/Seestraße ergeben. Am Kirchplatz selbst besteht die Möglichkeit eine neue Endhaltestelle als „Mobilitätsknotenpunkt“ zu errichten. Noch offen ist wie die künftige Verknüpfung von Stadtbahn und Bus dann erfolgt.

Die Planungen wird uns Oberbürgermeisterin Gabriele Zull vorstellen und uns einen Überblick zum aktuellen Stand und zur künftigen möglichen Entwicklung geben. Anschließend haben wir Gelegenheit zur Diskussion.

Facebook

SPD Rems-Murr

SPD Baden-Württemberg

 

SPD Deutschland